Roter Panda

Roter Panda

„Das schönste Säugetier auf Erden“ (Frederic Cuvier, 1825)

Frederic Cuvier ist als Erstbeschreiber und Namensgeber des Roten Pandabären in die Geschichtsbücher eingegangen.

Der Entdecker war der englische General Thomas Hardwicke, der schon 1821 den Roten Panda beschrieb. Mit den vielen Namen: Katzenbär, Goldhund oder Feuerfuchs ist der bhutanesische Rote Pandabär ein Fleisch- und Pflanzenfresser.

Trotz der dunklen Knopfaugen und dem weichen roten Fell ist der Rote Pandabär kein Kuscheltier, sondern gehört zu den Raubtieren. Das Hauptnahrungsmittel sind Bambusschößlinge. Da diese alleine jedoch nicht nahrhaft genug sind, frisst er auch andere Pflanzen oder Kleintiere.

Der Rote Pandabär hat seine Heimat im östlichen Himalaya und im südwestlichen China. Daher ist er auch im Norden Bhutans zu entdecken.

Leider ist der Rote Pandabär vom Aussterben bedroht. Seit 2008 befindet er sich auf der Roten Liste gefährdeter Arten.

Angebote für besondere Bhutan-Reisen

– Anzeige –

Bhutan

Abenteuer Snowman Trek
31 Tage Trekkingrundreise

  • 24-tägiges Zelttrekking auf dem grandiosen Snowman Trek
  • Anspruchsvolles Trekking durch das Königreich Bhutan
  • Einzigartiges Kultur- und Naturerlebnis
ab 8690 EUR
– Anzeige –

Indien • Bhutan

Vom „Goldenen Dreieck“ in das Land des Glücks
13 Tage Kultur- und Naturrundreise

  • Bhutans Höhepunkte ideal mit Nordindien kombiniert
  • Weltberühmtes Taj Mahal (UNESCO) in Indien und architektonisch großartige Dzongs in Bhutan
  • Tigerpirsch im Ranthambore-Nationalpark
ab 3650 EUR