Startseite / Bhutan Reisen / Beste Reisezeit in Bhutan
Bhutan , Dochu-La-Pass, 108 Chörten, (Thimphu-Punakha)

Beste Reisezeit in Bhutan

Durch seine zentrale Lage im Herzen der asiatischen Hochgebirge und die großen Gegensätzlichkeit der Landschaft (Hochgebirge – Tiefebene) verfügt Bhutan über verschiedene Klimazonen.

In allen Landesteilen herrscht jedoch starker Monsuneinfluss, der jahreszeitlich bedingte Niederschlagsperioden mit sich bringt. Während der von Juni bis Anfang/Mitte September andauernden Monsunzeit kommt es in ganz Bhutan zu anhaltenden Regenfällen.

Während der klassischen Reisezeiten im Vor- und Nachmonsun (März-Mai und Oktober-November) sowie auch im Januar/ Februar ist das Wetter in Bhutan meist freundlich und die Niederschlagshäufigkeit und -menge eher gering. Nachmittägliche Quellwolkenbildung und daraus resultierende Niederschläge sind möglich, doch Schlechtwetterperioden dauern nur sehr selten länger als 3-4 Tage und bringen in den Tallagen keine übermäßigen Niederschlagsmengen.

Die Temperaturen sind im Gebirge meist angenehm, besonders im Frühjahr oft schon fast zu warm. Auch im Winter ist es bei dem häufig vorherrschenden sonnigen Wetter angenehm mild und in den Tälern durchaus recht warm. Die Tagestemperaturen erreichen im Gebirge und während der Trekkingtouren zu allen Jahreszeiten etwa 10 bis 20°C. Dabei ist es im Winter nachts durchschnittlich etwa 5 Grad kälter, was jedoch kaum ins Gewicht fällt und die anderen Vorteile der Wintertermine keineswegs aufhebt (z.B. die deutlich bessere Sicht).

In Zentral-Bhutan herrschen durchweg angenehm warme Temperaturen. Während der Sommermonate Mai bis September kann es mit Temperaturen von +30°C und darüber bereits ziemlich heiß werden. Im Herbst und Winter sorgt die nächtliche Abkühlung für angenehmere Luft als im Frühjahr, wobei die Tagestemperaturen trotzdem recht warm bleiben.

Zeitverschiebung

Wenn in Deutschland die Uhr 12 Uhr mittags zeigt, dann ist es in Paro 16 Uhr am Nachmittag.
Während der sog. Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) zwischen Ende März und Ende Oktober beträgt der Zeitunterschied zu Paro +4 Stunden.

Wenn es in Deutschland 12 Uhr mittags ist, ist es in Paro bereits 16 Uhr am Nachmittag. Während der sog. Winterzeit (MEZ) zwischen Ende Oktober und Ende März beträgt die Zeitverschiebung +5 Stunden.

Eine spezielle Sommerzeit wie in Europa gibt es in Bhutan nicht. Im Vergleich mit Indien geht die bhutanische Zeit eine halbe Stunde vor, aber gegenüber Nepal besteht ein Unterschied von nur 20 Minuten. Gegenüber Thailand geht die Zeit in Bhutan eine Stunde nach.

– Anzeige –

Nepal • Bhutan

Vom Poon Hill zum Tigernest
19 Tage Trekking- und Kulturrundreise

  • 7-tägiges Einsteiger-Trekking im Annapurna-Gebiet
  • Bhutans Höhepunkte und die Bergwelt Nepals kombiniert
  • Sonnenaufgang auf dem Poon Hill (3193 m)
ab 3650 EUR
– Anzeige –

Bhutan

Jomolhari-Trekking
16 Tage Trekking- und Kulturrundreise

  • Bhutan aktiv und kulturell erleben
  • 9-tägiges Zelttrekking am Fuße des Jomolhari (7320 m)
  • 2 Himalayaflüge mit Blick auf bis zu sechs 8000er
ab 4990 EUR
– Anzeige –

Bhutan

Auf den Spuren des Donnerdrachen
17 Tage Kultur- und Naturrundreise

  • Bezauberndes Bhutan von Ost nach West
  • Ursprünglicher Osten und abgelegene Täler
  • Fantastische Bergpanoramen mit mehreren 7000ern
ab 4690 EUR